Montag, 10. Juni 2013

Jägerschnitzel ohne Sahne...

Merke: Jägerschnitzel, also mit Pilzsahnesoße, kann man ohne Sahne super lecker, aber nicht hübsch machen ;-)

Nackensteak scharf anbraten und warm stellen. Champignons vierteln bzw. achteln und mit ordentlich Fett (war Kokosfett die beste Wahl?) bei großer Hitze anbraten, wenn die Pilze einiges am Wasser verloren haben und Bräune gewonnen haben, eine gewürfelte Zwiebel dazu und weiterbruzzeln, ganz zum Schluss noch gehackten Knobi dazu und pfeffern.
Kurz vorm Servieren hab ich ordentlich Butter und nen Rest Kräuterbutter drunter gemischt (statt Sahne).

Also geschmacklich aller erste Sahne ohne Sahne!
(Aber optisch erinnert es eher an Katzenfutter)


Für den Farbklecks und die Vitamine Feldsalat mit einer kleiner Tomate, angemacht mit Essig, Salz, Pfeffer und warmer Butter (mit Zwiebel-Pilz-Aroma)...

Und heute morgen hab ich unters obligatorische Rührei etwas Grünzeug (und Rotzeug) gemischt und noch den Rest Leber mit Zwiebel dazu (original sah nicht ganz so schwarz aus wie auf dem Bild)
Und schon wieder ein Tag mit 100% natürlichen Produkten! Das einzige "fertige" war die Butter... :-)

Kommentare:

  1. Na, so schlimm schaut es doch gar nicht aus... Und das Frühstück macht optisch wieder alles wett! Vielleicht versuchst du es nächstes Mal mit etwas Kokosmilch, dann sieht es eher nach Sahnesoße aus.

    Bin gespannt, was es morgen gibt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist mal ne Idee...wird beim nächsten Mal ausprobiert!

      Löschen