Samstag, 27. April 2013

Oopsie-Burger

Bin ich satt...und war das lecker :-)

Heute gabs Oopsie-Burger. Für alle die mit Oopsies nix anfangen können: Brötchenersatz auf Basis von Ei und Frischkäse.
Das Rezept und viele Tipps dazu gibts im LCHF-Forum (hier klicken!)

Beim Fleisch war ich faul und hab die frischen Hamburger von einem großen süddeutschen Discounter genommen...Inhaltsstoffe aber nur Rinderhack, Salz, Pfeffer, also in Ordnung.

Als Toppings gabs Eisbergsalat, Gewürzgurken, Tomate, Zwiebeln, Käse und Bacon. Guckst Du...

Als Soßen gabs scharfen Löwensenf, etwas KH-reduzierten Ketchup (irgendwann probier ich den auch mal selbstgemacht) und eine selbstgemachte Remoulade (läcka, läcka, läcka)



Und so sah das dann aus...Mist...hab gar kein Bild vom zusammengebauten Burger gemacht...aber das könnte ihr Euch sicher vorstellen.
Geschmeckt hat's sehr gut...wenn auch Cheeseburger essen immer einer kleinen Schlacht auf dem Teller gleichkommt...oder wie schafft ihr das bei selbstgemachten Burgern diese "vernünftig" zu essen...die sind ja immer viel höher als die Jammerlappen aus den Fastfoodketten.

Kommentare:

  1. :-)))

    Selbstgemachte Burger waren schon immer Schlachtfeld ;-)
    Im Zweifel kleinere Fleischscheiben und weniger Belag. Aber das geht ja so schlecht... nach einem Burger bin ich so satt, da muss halt alles drauf, was nur passt *hihi*

    AntwortenLöschen
  2. Eben, wenns nicht kleckert und schmaddert dann ist das kein Vernuenftiger Burger,.... ;)

    Sieht sehr lecker aus! Für Maenne und mich würde ich die Zwiebeln noch braten,...

    :)
    Klappt es denn soweit gut?

    Liebe Grüße

    Julia

    AntwortenLöschen