Montag, 30. September 2013

Schlemmerpfanne mit Rindfleisch, Champignons und Paprika

Heute Abend kam ich erst spät heim und es musste daher schnell gehen, aber ich hatte nur noch Suppenfleisch, immerhin war es schön durchwachsen.

Also fein gegen die Faser (!) geschnitten und in Butterschmalz anbraten. Dann extra Butter dazu, Champignons, Zwiebel und etwas Paprika.
Weiterbraten und wenn sich am Boden Flüssigkeit gebildet hat, dann etwas Suppenwürze und Pfeffer dazuDeckel drauf und weiterdünsten (damit das Fleisch etwas zarter wird).
Am Schluss abschmecken und Petersilie dazu...einfach, lecker, und überhaupt nicht mehr zäh trotz "Suppenfleisch".

Nachtrag: ich hab noch nen Schuss von der Tomatenessenz mit rein...hatte ich ganz vergessen zu erwähnen.

Kommentare:

  1. Das habe ich doch gleich heute nachgemacht. Statt Peterle gab es frischen Salbei und einen Klacks Schmalz, weil das Butterschmalz ausgegangen war.
    Köstlich! Danke für die Anregung!

    AntwortenLöschen
  2. Hab ich heute etwas abgewandelt nachgekocht. Da mein Mann ja obermäkelig ist, gab´s das ohne Paprika und die Pilze hab ich separat in Butter mit Zwiebelchen gebraten. Erst war er sehr skeptisch wegen dem Suppenfleisch, aber dann.........
    war er so begeistert, das ich das jetzt öfter kochen soll.
    Danke für Deine Inspiration!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gern geschehen ;-)
      dabei war das mit dem Suppenfleisch nur Verlegenheit, da ich nix anderes da hatte...aber aus Zufällen entstehen oft sie besten Dinge :-)

      Löschen