Freitag, 23. August 2013

Sauerbraten - komplett selbst gemacht

Hallo zusammen,

Heute habe ich endlich den Sauerbraten gemacht. Es war nicht mein erster Sauerbraten, aber der erste, bei dem ich alles selbst gemacht habe. Und er war lecker, sag ich Euch!!!

Angefangen hat alles in der Metzgerei und damit, dass mir ein wunderbares Stück Rinderbug für den Sauerbraten empfohlen wurde.

Danach hab ich das Ganze seelbst eingelegt. Für die klassischen Sauerbratengewürze gibt es fertige Mischungen, ich hab da eine genommen, wo wirklich ausschließlich Gewürze drin waren...dazu noch extra Lorbeer, Wachholderbeeren, Piment, Koriandersamen, Kümmel, Kardamom, Knoblauch, Zwiebel und Sellerie...das müsste es gewesen sein...und dann das Ganze mit einer Mischung aus Wasser und Rotweinessig eingelegt.


Dann ab in den Kühlschrank für mehrere Tage, bei mir war es etwas mehr als eine Woche. Alle 1-2 Tage das Fleisch wenden.

Heute dann den trockengetupften Braten scharf von allen Seiten angebraten und in den Römertopf. In der Pfanne mit dem Bratensatz Gemüse (Lauch, Karotten, Zwiebel, Knoblauch, Sellerie) annraten und ablöschen. Ich hab erst nen Rest Rotwein genommen und einköcheln lassen, dann mit eigener Brühe und einem Teil des Einlegesuds aufgießen...je nachdem, wie sauer man es mag.
Das Gemüse mit der Flüssigkeit zum Braten in den Topf und bei 150 Grad Umluft in die Ofen. Ich hatte die Temperatur nicht zu hoch, da ich heute länger schmoren lassen wollte, am Ende über drei Stunden.

Und so sah der Sauerbraten dann aufgeschnitten aus...ließ sich schneiden wie Butter :-)  naja, mein Finger hat auch kaum Widerstand gegen dieses Messer gezeigt...aber das ist ein anderes Thema.

Ich habe den Sud aus dem Römertopf dann recht lang einköcheln lassen und am Schluss noch kalte Butter druntergeschlagen...oberlecker das Sößchen.
Als Beilage gab es frischen Brokkoli in Butter geschwenkt und Speckstückchen.

Ihr könnt auf dem Foto ahnen, wie wunderbar zart und mürbe das Fleisch war...Messer hab ich keines gebraucht zum essen. Der Sauerbraten ließ sich mit der Gabel "schneiden"
Ratet mal, was es die nächsten Essen gibt? Zum Glück hab ich ein großes Stück gemacht :-)

Kommentare:

  1. Also so lecker es aussieht....
    Mit Sauerbraten kannst du mich jagen!!! :D

    AntwortenLöschen
  2. Sabber! (Aufwisch...) ich suche ja noch nach dem perfekten Rezept für Weihnachten. ... magst du mir vielleicht deins hier mit genauen Mengen und so geben? Das sieht echt sagenhaft lecker aus :-)

    AntwortenLöschen
  3. Wow!
    Sieht sehr gut aus!
    *schmakofaz*

    Das könnt ich auch mal wieder probieren!
    Danke für den Tipp!

    Lieb grüßt
    Martina

    AntwortenLöschen