Mittwoch, 1. Mai 2013

Es schmeckt von Tag zu Tag besser

Ich will mich nicht ständig loben ;-) ...deshalb schieb ich es jetzt einfach mal auf die leckeren Produkte.

Es gab Ribeye-Steak mit Zwiebelschmand und selbstgemachter Kräuterbutter, dazu grünes Gemüse und Auberginen-Parmesan-Taler.

Am besten beschreibe ich das Kochen mal chronologisch.
Zunächst eine rote Zwiebel in Ringe schneiden, mit viel Butterschmalz braten bis sie schön braun sind, dann kalt stellen. Kurz vor dem Servieren mit nem EL Schmand verrühren und Kräuter dran (ich hab das Grünzeug vom Fenchel kleingehackt).

Dann das Ribeye-Steak richtig scharf von beiden Seiten anbraten, aus der Pfanne raus und in Alufolie  einwickeln. In den auf ca. 80 Grad vorgeheizten Ofen zum durchziehen legen. Ich hab ein Bratenthermometer ins Fleisch, damit ich sehen kann, wie weit das Fleisch ist (Rind ist bei 58 Grad Kerntemperatur medium, drunter noch blutig...bei mir waren es ca. 52 Grad).
Ich hab noch ne Schale mit etwa 100g Butter reingestellt, damit ich sie später besser zu Kräuterbutter verarbeiten kann.
In die Kräuterbutter habe ich diesmal rein: Basilikum, Bärlauch, Schnittlauch, Petersilie, gefriergetrocknene Zwiebeln, Salz, Pfeffer, etwas Zitronensaft und etwas Löwensenf.

Auberginenscheiben in Butterschmalz/Olivenöl anbraten. Diese nicht vorher salzen, sonst nehmen sie ja weniger Fett auf ;-) Dann in eine flache feuerfeste Form (bei mir der Deckel von ner Auflaufform) geben, pfeffern und salzen und mit geriebenem Parmesan bestreuen. Backofen auf Oberhitze 250 Grad hochdrehen und auf oberster Schiene reingeben.
Ein Auge aufs Fleisch haben, dass das nicht zu heiß wird. Zur Not raus beiseite stellen. Ich hab's  zwischendrin raus...aber ich wollte es auch "rare" oder blutig haben heute.

Danach das Gemüse in Butterschmalz anbraten. Dazu der Reihe nach zufügen:
einen klein gewürfelten Fenchel (ich schwanke immer noch zwischen genial und mag ich nicht vom Geschmack), ein wenig grüne Paprika (war noch übrig), gewürfelte Zucchini und eine keingeschnittene Lauchzwiebel.
Das gebratene Gemüse würzen (bei mir Salz, Pfeffer, Muskat, Kardamom, gemahlener Koriander, gemahlener Kümmel und Zimt) und beiseite stellen. kurz vorm Servieren mit einem ordentlich Klacks Kräuterbutter vermischen und diese Schmelzen lassen.


Genau das Richtige für diesen Feiertag. Viel zu lang geschlafen (vermutlich hab ich's gebraucht), Kopfweh...aber endlich besseres Wetter...jetzt ist Entspannen bei Champignons Champions-League angesagt.

Kommentare:

  1. Schaut genialo aus.
    Aber wer Löwensenf isst, der weiß eh, was gut ist ;)

    AntwortenLöschen
  2. Lecker, lecker sieht das aus!!
    Vielleicht krieg ich auch mal die Kurve zu LCHF!?!
    Ich weiß, es würde mir gut tun.
    Danke für die Inspiration.
    Viele Grüße, Luise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Luise,

      irgendwann wirst Du die Kurve kriegen. Genau dann, wenn die Zeit reif ist :-)

      Was hindert Dich derzeit dran? Klingt es noch zu "falsch"? Zu "verboten"?

      Liebe Grüße
      Timo

      Löschen
    2. Was mich daran hindert? Ich vernachlässige die Küche immer dann wenn sonst zu viel los ist.
      Aber Du wirst lachen, ich habe gestern gleich mal die KH ordentlich reduziert und beim Fett nicht gespart. Ich habe fein Gemüse gebraten und dazu gab es Putengeschnetzeltes.
      Liebe Grüße, Luise

      Löschen
    3. Schau doch mal im Forum (www.lchf.de/forum) rein...kann man ja auch erstmal mitlesen und inspirieren lassen. Die beißen dort nicht ;-)

      Löschen
    4. Ja das mache ich! Aber auch Deine Rezepte sind eine tolle Inspiration - die Pfannkuchen sind echt lecker!
      Ich glaube ich habe mich hier mit LCHF "anstecken" lassen ;)
      Und dafür möchte ich mich gerne bedanken!!
      Liebe Grüße,
      Luise

      Löschen
    5. Luise, schon im Forum dabei? Oder zuviel los gerade?

      Löschen
  3. Sieht jammi aus. Hast einen neuen Follower *nomnom*

    LG Sonja
    http://cooking-lifestyle.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Lese ab jetzt auch bei Dir mit!

      Löschen